wahr sage…

wahr
sage ich
wenn die
stimme des unbewußten
wie ein
fernes gewittergrollen
an den
schlüpfrigen rand
der worte
nagt,...
die auf
tönernen füßen
das weite suchen
als hätte ihnen
jemand
unter dem bruch
der verschwiegenheit
wahres
prophezeit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s