Chiavari

Letztes Mahl

Letztes Mahl

welches wie jedes andere,

Anfänge umduftet,

als Verrat im Aufbruch

zu überzuckern…

Umspielt die Treue

zu sich selbst

verwandelt in eine Speise

deren Herkunft

nur die Götter kennen

Das Rose des Himmels

bildet den Auftakt,

eine reuige Soße,

die ihrer Konsistenz

noch harrt.

Und

während des Versuchs

die Betriebstemperatur

der Zutaten zu ermitteln

bricht hervor

die Klage,

deren Vorkosten

wie ein herrenloses Boot

ihr Meer verschaukelt

im Versuch

einen Kontakt

zum Grund zu finden…

Dem Herz

welches fremd

in den Regionen

des Geistes,

des Abends erwacht

als die Würze Barfuß

den Hunger der Gäste

in ein Leuchtzeichen

am Horizont verwandelt

Was aus den Stoffen

geworden ist

zeigt sich

am Wohlgefallen,

die man

seinen Ausscheidungen

später entgegen bringt

Das ist nicht

ohne Weiteres möglich,

da sich Liebe zu den Dingen

gewöhnlich

schnell

an der Oberfläche vernutzt

und Schönheit

nur als Optimierung

eines vorgegaukelten

Eindrucks begreift,

den der Diener

im Weinberg des Herren

zu seinem Pfund machen sollte,…

schließlich ist er es,

der die Reben bestellt,

höheren Stoff

im Sinn