tage…

tage zählen
ihre resonanz
in stunden
vergeblicher achtsamkeit
erspüren die melodie
und den
unsichtbaren rhythmus
ihrer existenz
und
überschütten mich
mit einer symphonie
kaum hörbarer
wahrnehmungen…
die aber nicht
so genannt werden können,
weil viele themen in dieser musik
nur ein versuch darstellen
das
eine
vom
anderen
zu scheiden
obwohl
im zusammenspiel
von klang, puls und ton
sich eine bewegung erzeugt,
die mich
in ihre welt
entführt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s