Nacht….

nachts
sind wir gleich
nach Laune
unserer Phantasie,
tagflüchtige Vögel
Entwürfe einer
unbedingten Empfänglichkeit
ein Kuss
der wie ein Stigma
sich in unser
verlangen einbrennt
gerade, wenn wir
neben denen liegen
welche die Grammatik
unserer Schwächen
auswendig
in ihren Herzen tragen…

warum nur
ist am Tag
so wenig
davon übrig
wenn im Schein
unsrer Unternehmungen
ein Schatten sich
auf dem
Laken der Nacht räkelt

20120111-165118.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s