den gesang

der Gesang
den keiner hörte
als er noch
mit frischer stimme
das abend-
und morgenrot
darlegte
verschwindet
wie ein mond
im abblendlicht
eines nächsten tagversuches
schreibt eine Linie
über den ausnahmezustand
der an dauer gewinnt
je mehr wir das schöne
im abgründigen
wahrzunehmen glauben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s