verödet…

verödet

wie ein

campingplatz im herbst

deklinieren wir

mensch sein

auf dürren ästen

ungesagter Erwartung

im

projektiven zustand

der einheit,

die wir sind,

die wir

aufspalten in zwei…

gegenüber

…..

erschrocken

verlieren wir

unsere unschuld

die nur

das vergessen

möglichen Bewusstseins ist

und ahnen

das schleichende Gift

der sesshaftigkeit

unserer Gedanken,

die sich

am abstellgleis

des aufbruchs

tummeln,

ohne je

an fahrt

zu gewinnen

Offenburg

20111226-225445.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s