mondsichel…

meine gefühle
liegen brach
wie ein
leerer bahnsteig
der nicht weiß
was ihn
durch die liaison
mit nächsten reisenden
erwartet,
der wie ein baum
immer am platz
den vorbeitreibenden
halt
in ihrer rastlosigkeit
gibt
und
seine patina
durch die tritte
von
darübereilenden
pflegt,…

eine gegend
von einsamkeit
die ihre kraft
aus der unruhe
anderer nährt,…

mein
aufbruch
ist die stille,
in der sich
das spiel
mit
licht
und
schatten
von gewesenem
entfaltet,…

in
meinem bleiben
verschwindet
die welt,..

als sich
die nächste
ankunft zeigt,
mein gesicht
den letzten zug
verpasst
und
ein traum
an meinen
stiegen nach unten
die wirklichkeit
umgarnt,…

denn sie
ging
nach oben,
als
RA
der sonnengott
um das restlicht
einer
projektion
die
mondsichel
befragte

20120325-143358.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s