schatten…

schatten,
letztjährig
inzwischen
abgehangen
wie
verdorrte reben
pflastern die strassen
auf dem weg
zur
unbegreiflichkeit
eng neben
den gläsern derer
die
ins morgen flüchten
das gestern
noch
vor sich
und palavern
die rede
von
mann und frau
in einen diskurs
von geheimnissen
die es
nicht gibt
nur
immer neu
erschaffen werden
wie zeichen
die eines meinen
und
beides
sind

20120817-181707.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s