leerlauf

leerlauf
verheizen
im stillstand
der die gräten im hals
von jonas maul verschluckt,
flackern auf anruf
umspülter tümmler,
die
trockengelegt
wie treibsand im getriebe
auf eine anbetung
von abziehbildern
im trittbrettregal der gosse
warten,
hinten am fluss der tage,
der die freischärler
des prekären
und
gesellschaft
von
nichts nutzen
wie fliegen im herbst
ohne aussicht
auf eine nächste jahreszeit
ans kreuz
selbstgemachter ursachen
nagelt,
wo sie
heruntertröpfeln,
die achtsamkeitsspender
eisblumenverwachsene
meinungshäscher
und die ohren hängen lassen
wie eine
krankheit aus zeit und ewigkeit,
wie ein gemurmel
das die sätze rückwärts buchstabiert
im freien fall ohne netz
mit aussicht
im himmel zu landen,
dort
in den wäldern
wo bäume
gewunden
wie fragezeichen
ihren ruf
in die höhe recken
bis ein
einfacher griff
in den schritt
die dinge wieder
beim alten belässt,
unwirtliche zugeständnisse
an das spiegelbild
einer illusion
die im kreise flackert
bis ihr
der atem ausgeht…..
…….
stille
war immerhin gemeint,
doch nur ein schatten
von gestern
wagte
noch
ein stelldichein
an abgestandenen rändern
schnell
diskutierter
ave marias,
die ihren schein
in weihnachtsmärkten
einer selbstbeweihräucherung
verscherbelten
so
als wären die dornen
das salz
in der suppe
züchtiger rosenfelder,
deren potentaten
wie stillose röschen
den prinzen küssen,
hmmmm schleck leck
auf den
roten
erdbeerschlund
der wie ein
gebimmel
in der weite
den nächsten sucht
und
die automaten des systems
mit
aufgebrochenen nüssen
verführt,
jenseits
selbstentworfener verhinderungswünsche
die in den stricknadeln
der moderne
die moosgrünen verflechtungen
meiner immerfrohen oma
ahnten,….
außer
die nadeln
erstickten
die verstrickungen
freigeatmeter selbstversuche
in den laufrillen
zwanghafter versuche
einer selbsterschöpfung,
die wie ein kropf
zufällig
völlig
nutzlos war
und die
quadratur des kreises
in ein
outsourcing
leichtfertiger schablonen
delegierte,
wo odin
den nestbeschmutzer
in sein heim bat
ruhig gestellt
wie ein geölter motor
im
leerlauf
still an den
mäulern
vorbeigaffender tage,
die ihre projektionsfläche
dem wind
überließen

20130904-220632.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s