sammeln

sammeln von orten
an denen ich
nie gewesen bin
den aussichten
in räumen
die ich erfinde
in nächten
im netz der welt
die mich fängt
immer noch
in der unterstadt
lissabons
wo sich pessoa
ins pflaster einschrieb
und seine geburten
in vergilbte kladden
eines handelshauses
hinüber rettete
tagelang
im versuch
DA SEIN
immer wieder
neu zu erfahren
weil es immer
anders ist
nur selten
den weg aber
durch die schlieren
vergangener zeit findet
die im gegenwärtigen
ihr zelt aufschlägt,
vergessen übt,
mit einer
melange
aus erinnerung
und tragik,
gefühle
und stimmungen
auflöst,
wie ein zustand
vorüberziehender schwäne
dort am horizont,
wo das unbekannte
einen ratschluss
gottes
in frage stellt
und pharisäer
der inneren stimme
die geschichte
seiner selbst
in eine neue list
verwandeln wollen

20140227-164350.jpg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s