kauf mich…

kauf mich,
dort
wo mein herz
blutleer
die oberhand
gewinnt,
in einem
harschen winter
der gefühle
die
wie schneemänner
verfaultes gemüse
hinterlassen
und als
zirkuslöwen
nur noch zupacken
wo ihnen
der nächste käfig
blüht,…

kauf mich,
wo die rätsel
des unbegreiflichen
fest an meine
seite stoßen
und
die blätter
meiner briefe
den wind beflügeln,
wo die luft dünner
und das leben
unbedingter wird

denn freiheit
ist der raum
zwischen
den stäben,
wo die
enttäuschung
das weite
sucht
und es
mein arm ist,
nachdem ich
schnappe,…

wo
die erträge
wie eine
karrikatur der hoffnung
die innenwand
meiner seele
in einen
tumult verwandeln,…

fass mich,
damit ich
lassen kann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s