wenn…

wenn
sehen
hören
meint
und
hören
sehen
eint
bin
ICH
verschwunden,
dem nahe
was fern,
dort
wo
morgen
uns
meint,
dem anderen
verbunden

dem gestrüpp
einer neuen zeit
die in ihren dornen
nistet
und das feuer
zu ihrem
weggefährten wählt,
das alte verbrennt
wie aufrechte mönche
die
in ihrem gewand
zerlodern

in ein haus
ohne fenster
einzieht
wo das
einmal eins
der sterne
eben
neu
erfunden wird

schönes hinterfragt
weil die bilder
des films
seine
botschaft verbergen
und
die sonne
neu denkt,
da der mond
an kraft
verlor

wo
all
eine
die zimmer
frei
von einer
anfrage
an
SEIN
das morgen
schon
im heute
beginnt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s