See…

als der see
den schlag
der glocken spiegelt
die alles
von sich wissen
und
manches ahnen
wie kinder
im spiel
versunken,
sehe ich
dass ein wort
nur klingt
wenn es sich
mit andrem
mischt,
das echo
seinen ausweg
im
nächsten sucht
und
nachrichten
aus einer sphäre,
strahlen
die in
andrer luft
sich wiegen…

„interessant“
aber ist,
was wie
eine blecherne dose
am strassenrand
den kick
erfährt…

gehe ich
heute
an die plätze
von damals
höre ich nur
das stumpfe
scheppern
eines
verlorenen
glöckchens
im wind…

und

der spiegel
bleibt stumm,
ein gegenüber
ist erloschen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s